Gestalttherapie

Was ist Gestalttherapie?

Gestalttherapie ist ein ganzheitliches psychotherapeutisches Verfahren, das auf die Selbstheilungskräfte, die Fähigkeiten und die Kreativität des Klienten oder der Klientin im therapeutischen Prozess vertraut. Die Grundannahme dabei ist, dass jeder Mensch nach Verwirklichung seiner selbst strebt und sein Leben selbstverantwortlich, lebendig und stimmig gestalten kann. Ziel ist die Integration verschiedener Persönlichkeitsanteile und das Abschließen unerledigter Angelegenheiten, sowie das Ausscheiden hinderlicher Einreden (Introjekte).

Grundprinzipien der Gestalttherapie sind (näheres siehe hier):

  • Ausweitung von Bewusstheit (Awareness)
  • Problemlösung durch Kreativität
  • Arbeiten im “Hier und Jetzt”
  • Regulation des Selbstwertgefühls
  • Förderung der Integration
  • Heilung aus Beziehung

Methoden und Arbeitsformen

Erfahrung habe ich persönlich mit vielerlei kreativen Methoden. Typisch für die Gestalttherapie ist die Methode des “leeren Stuhls”. Auf dem leeren Stuhl kann der Klient oder die Klientin Personen aus der Vergangenheit und Gegenwart oder eigene innere Anteile Platz nehmen lassen und ihnen eine Stimme geben. Durch Rollentausch auf den verschiedenen Stühlen vollzieht der Klient oder die Klientin einen Dialog und identfiziert sich mit den verschiedene Rollen.
Dazu kommen Doppeln, Spiegeln, Imaginationsübungen, Rollenspiel, Awarenessübungen, Ausdruck durch Malen, Tönen, Körperhaltung, etc. Wesentlich ist in der Gestalttherapie, dass sich Methoden und Arbeitsformen nicht am Psychotherapierverfahren, sondern an den Bedürfnissen des Klienten orientieren. Im Zentrum steht der Kontakt, das ist die Begegnung zwischen dem Therapeuten und dem Klienten oder der Klientin. Eine tragfähige Beziehung zwischen beiden ist die Grundlage der Therapie.

 

 

Norbert Heinritz - Hauptstraße 25 - 90530 Wendelstein - www.heinritzonline.de
Tel. 09129-286522

 

Der Begriff “Gestalt”

Grundprinzipien der Gestalttherapie